Aurora Labs ASX A3D Aramco
September 11, 2023
Aurora Labs unterzeichnet Absichtserklärung im Bereich 3D-Druck mit globalem Riesen Aramco

Der führende australische 3D-Druck-Spezialist Aurora Labs (ASX: A3D) hat eine bahnbrechende Vereinbarung mit einem der größten Unternehmen der Welt unterzeichnet.

Gemäß der unverbindlichen gemeinsamen Absichtserklärung mit Saudi Arabian Oil Company (Aramco) werden die beiden Unternehmen potenziell an der Entwicklung von verschiedenen Möglichkeiten im Bereich des 3D-Drucks zusammenarbeiten.

Aramco ist eines der größten integrierten Energie- und Chemieunternehmen der Welt und hat eine Marktkapitalisierung von circa 1,9 Billionen US-Dollar. Es beschäftigt über verschiedene Tochtergesellschaften und Joint Ventures weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter.

Das im westaustralischen Perth ansässige Aurora Labs entwickelt ein Paket für den leistungsstarken Multi-Laser-3D-Druck mit einem Metall-3D-Drucker in Industriequalität für hohe Produktivität und hohe Präzision.

Besuch der Geschäftsleitung von Aramco bei Aurora Labs

Die Absichtserklärung, die von der Geschäftsleitung von Aramco während eines Besuchs am Standort von Aurora Labs in Perth unterzeichnet wurde, konzentriert sich anfänglich darauf, Kooperationsbereiche für die beiden Unternehmen zu identifizieren, die dann erkundet werden können.

Dazu wird ein Informationsaustausch bezüglich der Entwicklung des AL250-Metall-3D-Druckers von Aurora Labs sowie der patentierten MCP (‚Multi-layer Concurrent Printing’)-Technologie des Unternehmens gehören.

Die Absichtserklärung erwähnt auch einen Informationsaustausch hinsichtlich des Markts Saudi-Arabien sowie der potenziellen gemeinsamen Entwicklung von Möglichkeiten im 3D-Druck-Geschäft.

„Wir danken Aramco für seine Zeit und sein Interesse, unseren Standort zu besuchen. Wir freuen uns darauf, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die wir zusammen erkunden können, indem wir uns die Technologie von Aurora Labs in Kombination mit der ausgedehnten Erfahrung von Aramco in der Energiebranche zunutze machen“, meinte Peter Snowsill, CEO von Aurora Labs.

„Wir sind ermutigt davon zu sehen, dass Aramco die Lieferkettenvorteile erkennt, die der Metall-3D-Druck durch die Fertigung vor Ort liefern kann.“

Vorteile des Metall-3D-Drucks

Die Rohstoffindustrie, insbesondere der Energiesektor, hat bereits seit Langem den 3D-Druck und den Metall-3D-Druck entdeckt.

Durch den Metall-3D-Druck können Originalteile mit viel schnelleren Beschaffungszeiten ersetzt und das Design verbessert und optimiert werden. On-Demand-Herstellung bietet zudem eine schnellere Lösung bei Lieferkettenstörungen, da Produkte lokal oder näher an der Anwendungsstelle gefertigt werden können.

‚Innovation-Connections’-Partnerschaft

Mitte Mai hatte Aurora Labs bekannt gegeben, dass es ein Forschungsprojekt zusammen mit der Curtin University in Perth begonnen hat.

Das Projekt mit dem Titel Selective-Laser-Melting-Verfahren wird die Verwendung des 3D-Drucks im Rahmen des ‚Innovation-Connections’-Dienstes des Entrepreneurs’ Programme von AusIndustry untersuchen.

Die Curtin University wird Aurora Labs einen seiner Forscher zur Verfügung stellen und Zugang zu den Materialprüfungseinrichtungen im John de Laeter Centre der Universität bieten.

Der Metall-3D-Druck-Markt

Researchandmarkets.com zufolge wird der globale Metall-3D-Druck-Markt bis zum Jahr 2030 voraussichtlich auf 35,33 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Es wird erwartet, dass der Markt von 2023 bis 2030 eine kumulierte jährliche Wachstumsrate (‚CAGR’) von 24,2 Prozent erfährt.

Neueste Artikel
Core Lithium ASX CXO verschickt erste Lieferung seiner Mine NT setzt Fertigstellung des Trennwerks fort
Alle Branchen

Core Lithium verschickt erste Lieferung aus seiner Mine in NT und setzt Fertigstellung des Trennwerks fort

US-Wissenschaftlern gelingt der weltweit erste Durchbruch bei der Kernfusion
Alle Branchen

US-Wissenschaftler erzielen weltweit ersten Durchbruch in der Kernfusion

Get A Free Investor Package